Schalldämpferaufbau - rog

Direkt zum Seiteninhalt

Schalldämpferaufbau

Schalldämpferaufbau
    
Aufbau und Unterschied von Reflexions- und Absorptionsschalldämpfer
Es  gibt mehrere verschiedene Schalldämpfer, die bei Fahrzeugen, Flugzeugen  oder Maschinen, die mit Verbrennungsmotoren angetrieben werden, zum  Einsatz kommen.
Die bekanntesten und zumeist eingesetzten  Schalldämpfer sind der Rexflexions- und der Absorptionsschalldämfper.  Weitere Schalldämpfer sind der Resonanz- sowie der  Interferenzschalldämpfer. Auf diese beiden gehen wir aber hier nicht  weiter ein.

Aufbau und Funktionsprinzip des Reflexionsschalldämpers
Der  Reflexionsschalldämper, oft auch als Kammerdämpfer bezeichnet, verfügt  meist über mehrere Kammern, in denen sich der Schall ausbreiten kann.  Durch das Ausbreiten in der großen Kammer geht schon ein Teil der  Schallenergie verloren. Durch die verschiedenen Kammern, durch die der  Schall dann weitergeleitet wird, geht durch die Reflexion an den  Kammerwänden weitere Schallenergie verloren. Bis der Schall, der vom  Motor kommt, dann also durch die ganzen Kammern gewandert ist, hat er  viel Energie verloren und am Ende des Dämpfers kommt eine deutlich  reduzierte Lautstärke heraus. Der Nachteil dieses Schalldämpfer Typs  ist, dass durch die Kammern ein höherer Rückstau entsteht. Daher ist  diese Art von Schalldämpfern für Tuning- und Motorsportauspuffanlagen  eher nicht so gut geeignet. Zu wenig Rückstau, speziell bei Saugmotoren,  kann jedoch auch zu einem Leistungsverlust führen. Der  Reflexionsdämpfer dämpft hauptsächlich die tiefen Frequenzen.

Aufbau und Funktionsprinzip des Absorptionsschalldämpfers
Beim  Absorptionsschalldämpfer wird die Schalldämpfung durch ein Absorbieren  der Schallenergie erreicht. Im Gegensatz zum Reflexionsschalldämpfer  verfügt der Absorbtionsschalldämpfer nicht über mehrere Kammern, sondern  nur über ein durchgehendes gelochtes Rohr und eine Hülle. Zwischen dem  gelochten Auspuffrohr  und der Hülle wird ein Dämmmaterial, Auspuff Dämmwolle auf  Glasfaserbasis, Edelstahlwolle, oder auch Steinwolle, eingebracht. Die  Schallenergie geht nun durch das perforierte Rohr in das Dämmmaterial  und wird hier absorbiert. Die Schallenergie wird hier in Wärme  umgewandelt. Ein grosser Vorteil ist, dass der Absorptionsdämpfer durch  seinen Aufbau weniger Rückstau verursacht. Dies kann wiederum zu einer  Leistungssteigerung, vor allem bei aufgeladenen Fahrzeugen, führen. Der  Absorptionsdämpfer dämpft hauptsächlich die hohen Frequenzen. Hierdurch  wird ein meist dumpfer und kerniger klingender Auspuffsound erzeugt.  Dies macht diese Art von Schalldämpfern gerade für Tuningzwecke sehr  interessant.
Bei Serienfahrzeugen wird meist eine Mischung von  beiden Schalldämpfern eingesetzt, um eine möglichst hohe Schalldämpfung  zu erreichen. Oftmals ist der Vorschalldämpfer ein Absorptions- und der  Endschalldämpfer ein Reflexionsdämpfer.

Wer also einen  kernigen und sportlichen Sound bevorzugt, sollte zum Absorptionsdämpfer  greifen. Für all diejenigen, die es etwas leiser und nicht so  aufdringlich mögen, ist der Reflexionsdämpfer das richtige.


Zurück zum Seiteninhalt